Dierk Osterloh
Kunst

Viel Vergnügen beim Sichten meiner Arbeiten, die Sie natürlich auch erwerben können, sofern sie noch verfügbar sind.


Objekte

Auch bei den Objekten ist meine Intention, die Grundfesten des Lebens zu berühren. Organische Fundstücke werden bei vielen Objekten mit Stahlelementen verbunden. Diese Kombination ist von vielschichtiger Bedeutung: Durch das Wechselspiel von organischen und geometrischen Formen wird eine besondere Spannung erzeugt. Die organischen Elemente, als Metapher des Lebens, werden durch proportional größere Stahlträger, die zumeist eine stützende Funktion im statischen Sinne haben, oft geradezu bedroht. Die geometrischen Stahlformen stehen ihrerseits als Metapher für die Gesellschaft, die das Individuum ihren Spielregeln unterwirft und in seiner Persönlichkeitsausübung beschneidet.
Diese Gegenüberstellung von individueller Freiheit und gesellschaftlichem Zwang ist ein Thema, das mich immer wieder fasziniert. Eine eigene Ästhetik entsteht durch die Kombination von natürlichen Holz- oder Steinfarben mit verrostetem Stahl. Die verwitterten Oberflächen vermitteln dem Betrachter das Gefühl mit alten Materialien konfrontiert zu sein. Zugleich gewinnt die inhaltlich zeitlose Aussage der Arbeiten an Dimension. Die Objekte knüpfen durch ihre schroffe Schlichtheit an archaische Kultobjekte an. Die von mir gesammelten Fundstücke, aus Holz und Stein, werden für die Weiterverarbeitung zumeist nur geringfügig modifiziert, so daß die ihnen eigene Aura erhalten bleibt.
Aktuelle Werke gehen in eine andere Richtung. Sie konstruieren neue Räume und weiterreichende Aussagen.

objekt eye

Eye

Eichenholz, 2020, 90 x 100 x 40 cm

objekt trans 353

Trans 3/5/3

Acryl, 2020, 145 x 75 x 75 cm

objekt fly

Fly

Aluminium/Stahl, 2016, 500 x 300 x 200 cm

objekt oak

Oak

Stahl/Holz, 1997, 300 x 150 x 40 cm

objek KI

KI

Stahl, 2020, 71 x 33 x 8 cm

objekt xeno

Xeno

Stahl/Holz, 1997, 265 x 150 x 150 cm

objekt orange

Orange

Stahl/Holz, 1998, 290 x 60 x 80 cm

objekt tarh

Tarh

Stahl, 2001, 270 x 75 x 40 cm

objekt pendel 1

Pendel

Granit/Stahl, 1999, 320 x 75 x 15 cm

objekt victim

Victim

Wachs/Stahl, 2013, 120 x 60 x 60 cm

objekt rad der vergaenglichkeit

Rad der Vergänglichkeit

Schneckenhäuser/Holzrad, 2010, Ø ca. 85 x 50 cm

objekt bull

Bull

Stahl, 1997, H: 125 x B: 40 x T: 20 cm

objekt watcher

Watcher

Stahl/Glas, 2000, H: 70 x B: 50 x T: 50 cm

objekt golgatha

Golgatha

Holz/Stahl, 1997, H: 190 x B: 190 x T: 25 cm

objekt body and soul

Body and soul

Holz/Stahl/Glas, 2010, H: 160 x B: 50 x T: 50 cm

objekt uru

Uru

Holz/Stahl, 2006, H: 110 x B: 30 x T: 35 cm

objekt death

Death

Holz/Stahl, 1997, H: 90 x B: 100 x T: 25 cm

objekt as time goes bye

As time goes bye

Stein/Stahl, 2006, H: 100 x B: 30 x T: 10 cm

objekt rad der vergaenglichkeit

Rad der Vergänglichkeit 02

Holz, 2006, Ø: 90 x T: 10 cm

objekt lastenträger

Lastenträger

Stahl/Schneckenhäuser, 2007, H: 100 x B: 20 x T: 20 cm

objekt under pressure

Under pressure

Stahl/Kunststoff, 2019, H: 62 x B: 48 x T: 32 cm

objekt macho

Macho

Stahl, 2018, H: 80 x B: 340 x T: 75 cm

objekt individualist

Der Individualist

Holz/Stahl, 2006, 255 x 115 x 50 cm


objekt auslaender

Der Ausländer

Stahl, 2018, 255 x 115 x 50 cm

objekt shark

Shark (art to protect environment)

Holz/Fassadenputz, 2010, 255 x 115 x 50 cm

objekt not endless

Not endless

Stahl, 2007, 160 x 40 x 40 cm

objekt fernweh

Fernweh

Stahl, 2005, 200 x 30 x 30 cm

objekt pendel 03

Pendel 03

Stahl, 2019, 192 x 25 x 30 cm

objekt lyrisme nuancé

Lyrisme nuancé

Blei, 2000, Höhe zwischen 10 und 45 cm

objekt mengos

Mengos

Holz, Stahl 1999, H: 160, B: 35, T 35 cm

objekt flag

Flag

Stahl/Holz 1999, H: 135, B: 175, T: 27 cm

objekt partnachklamm

Landart-Projekt PN 01

Stein, Blattgold

Nach oben